Augenblicke fürs Leben – die école vivante trifft Weltweitwandern

www wander auf muli

Soziales Miteinander, die Wertschätzung des Individuums und kulturelle Begegnungen sind Hauptanliegen von „Weltweitwandern (WWW)“, des im deutschsprachigen Raum führenden Unternehmens für bewusstes, ganzheitliches und achtsames Reisen.

Diese Punkte sowie die gesamte Firmenphilosophie des großen österreichischen Reiseveranstalters decken sich mit den Werten und Zielen der école vivante. Und so war es sicher mehr Fügung als Zufall, dass das kurz vor den Sommerferien stattfindende Zusammentreffen von WWW-Gründer Christian Hlade mit dem Team und den Schülern der école vivante „begeisternd, sinnvoll und außergewöhnlich“ war.

Bereits seit einiger Zeit unterstützt Weltweitwandern die école vivante mit regelmäßigen Spenden, durch Werbung und durch Besuche von Reisegästen in der Schule. Bisher fand dies vor allem durch die engagierte Initiative von Brigitte Zahner und Lahoucine Taha statt, den Marokkopartnern von WWW die auch enge Freunde von Haddou und Itto sind.

Nun, Anfang Juni ergab es sich, dass Christian Hlade wieder einmal selbst Marokko, den Hohen Atlas und auch die école vivante besuchte; er sich somit ein Bild des Projektes vor Ort machen konnte und man sich endlich auch persönlich kennen lernte.

Als studierter Architekt, Unternehmensgründer mit vielen Auszeichnungen für innovatives Management, als Weltenbürger, Natur- und Menschenfreund, Visionär mit großen Zielen und hohen Idealen war Christian Hlade viel mehr als „nur“ Besucher. Das Treffen mit ihm war interessante Horizonterweiterung, inspirierender Kultur- und Ideenaustausch auf höchstem Niveau, motivierende Anregung und Mut-machende Begegnung mit einem äußerst herzlichen Menschen.

www ev amalou

Auch die Schüler profitierten von Christians Besuch und seiner zukunftsweisenden Zusammenarbeit mit der Agentur der Taha-Zahners: gemeinsam mit den Lehrern der Schule und mit Lahoucine Taha und dem marokkanischen Bergführerteam unternahmen sie eine ganztägige Wanderung in die Berge der Umgebung.
Auf Maultieren und Eseln, mit einem großen Grillpicknick und viel Spaß war dies für alle Beteiligten ein eindrucksvoller Tag und eine völlig neue Erfahrung. Die Bergführer statt mit europäischen Touristen nun mal mit Kindern aus ihrer Heimat unterwegs, die Schüler und Lehrer in Begleitung von professionellen Wanderbegleitern und auf Erkundung völlig neuer abgelegner Wege; Christian und Lahoucine einmal zusammen auf Tour, mit dem ganzen Begleitteam und gemeinsam mit den Kindern dieses Tals, dafür völlig ohne Kunden … eine Entdeckung neuer Horizonte für alle also.

WWW gruppe1

Christian Hlade selbst hat auf seinem Blog „Global Thinking“ ausführlich über den Besuch an der école vivante geschrieben:

„Bei meinem Besuch der Schule im Juni 2013 war ich tief berührt von der Lebendigkeit und der spürbaren Lern-Freude der Kinder in dieser Schule.
Das ist eine neue kraftvolle Vision vom Lernen mit Freude.
So eine Schule würde ich mir auch für meine eigenen Kinder wünschen.

Die école vivante ist für mich – seit dem näheren Kennenlernen – nun nicht mehr eine „Entwicklungshilfe für arme Marokkaner – Schule“. Sie ist ein ermutigendes Beispiel dafür wie freudvoll Schule und Lernen sein kann. Sie ist für mich daher ein Vorbild für Schule auch im Westen und daher eventuell eine „Entwicklungshilfe für Schule in Westeuropa“ 😉 „

Die école vivante dankt Weltweitwandern, Lahoucine Taha und Brigitte Zahner sowie allen Kunden der Agentur für ihre engagierte Unterstützung!
Wir hoffen, dass diese Begegnung den Beginn einer fruchtbaren Freundschaft und Kooperation zeichnet und den Weg für weitere bereichernde und wertschätzende Begegnungen zwischen verschiedenen Menschen und Kulturen ebnet, inchaallah.

Advertisements