das wär doch was!

Der interkulturelle Austausch wird an der école vivante groß geschrieben und ist Teil des Schulalltags. Bei der Weiterbildung unserer Lehrkräfte legen wir großen Wert auf sinnstiftende Horizonterweiterung und persönliche Entwicklungschancen.
Im letzen Sommer konnte unsere Lehrerin Latifa Masoud zwei Wochen in der Schweiz sein. Sie durfte unsere Partnerschule, Land und Leute näher kennen lernen und konnte sich so zur Kulturbotschafterin der école vivante ausbilden.

Latifa Henna  Latifa Veronika

Fortsetzung findet dieser Austausch aktuell durch den Bildungsaufenthalt des Schweizer Pädagogen-Ehepaares Isabelle und Daniel Saluz-Andreoli, das mit seinen vier Kindern für ein Jahr hier bei uns im Ait Bouguemez Tal lebt und das örtliche Team der école vivante im Unterricht ehrenamtlich unterstützt.
Bestens vorbereitet und ausgebildet wurden die beiden Pädagogen von unseren Partnern Veronika Müller Mäder und Jürg Mäder der Scuola Vivante, und somit können wir nun auf allen Ebenen vom gegenseitigen Austausch und  ihrer fachlich kompetenten und engagierten Mitarbeit profitieren.

saluz

Doch das neue Jahr schreitet mit großen Schritten voran und die Hälfte des Lehraufenthaltes der Familie Saluz ist bereits vorüber. Leider werden sie Ende Juni wieder in die Schweiz zurückkehren und nun werden bereits eifrig Nachfolger gesucht:

Liebe Kollegen und Kolleginnen der pädagogischen Zunft

Wie die meisten von euch wissen, sind wir als Familie für ein Jahr in Marokko. Hier im Hohen Atlas arbeiten wir seit letztem August als Volontäre an der école vivante, einer privaten Schule für Kinder aus dem Aït Bougemez. Marokkanische LehrerInnen unterrichten hier ganz anders als in der hiesigen öffentlichen Schule, mit offenen Lehrformen. Als Partnerschule unterstützt uns die Scuola Vivante in Buchs.

Mehr zu den Schulen und zu unserem Tun und Sein könnt ihr folgenden Webseiten erfahren:
www.ecolevivante.com
www.scuolavivante.ch
http://saluzins.wordpress.com

Bereits jetzt schon können wir sagen, dass wir eine sehr eindrückliche und schöne Zeit hier im Tal der Glücklichen erleben durften. Sowohl persönlich als auch an der Schule konnten wir profitieren und lernen und eine lebendige Berberkultur in einer wunderschönen Landschaft erleben.

Im Juni diesen Jahres endet unser Einsatz. Es wäre schön, wenn sich im nächsten Schuljahr wieder jemand finden liesse, der Freude hat, an einer jungen Schule mit begeisterten Kindern und einem offenen Lehrerteam zu arbeiten.

Falls du Interesse hättest oder Freunde kennst, die einige Monate oder vielleicht sogar ein Jahr in den Hohen Atlas ziehen würden um ganz neue Erfahrungen zu machen, lass es uns bitte wissen.

Wir würden uns sehr freuen über ein vielseitiges Feedback!

Liebe Grüße aus dem frisch verschneiten Aït Bougemez, Marokko.

Isabelle und Daniel Saluz
mit Kindern

 

Advertisements