Jahresbrief 2015

zus lernen schreiben2

Liebe Freunde, Interessenten und Partner der école vivante, 

„Bildung ist die mächtigste Waffe, die du verwenden kannst, um die Welt zu verändern“

Dieses Zitat von Nelson Mandela zeigt die enorme Wichtigkeit von Bildung.
Etwas verändern und einen positiven Beitrag zu einer besseren Welt beizusteuern, das haben auch wir an der école vivante uns zum Ziel gesetzt – in unserem Umkreis, in unserer Umgebung, vielleicht sogar darüber hinaus.

Doch statt von Bildung als einer Waffe zu sprechen, ziehen wir es vor, Bildung als Chance zu sehen, denn wir haben bei unserem Bildungsauftrag völlig friedliche Absichten. Wir möchten die Welt nicht in Freunde und Feinde enteilen, auch nicht in Gut und Böse; all dieses Denken in Trennungen und Klassifizierungen ersetzen wir lieber durch den Fokus auf Gemeinsamkeiten, ein Miteinander.

Es geht uns auch um die Stärkung, die Ermächtigung und das Bilden der individuellen Persönlichkeit jedes Einzelnen. Wir setzen uns dafür ein, dass jeder Schüler, jeder Mitarbeiter und jedes Ich kontinuierlich hin zu seinem besseren Selbst wachsen kann.
Es geht darum, Chancen zu nutzen, Perspektiven zu sehen, selbst tätig zu werden und seinen sinnvollen Platz in der Welt zu finden.
Förderung von Eigenverantwortlichkeit, Bildung zur Selbstbildung, Hilfe zur Selbsthilfe – so könnte man unsere Arbeit auch nennen.
Es geht um die individuelle und gemeinsame Reise zur Entfaltung unserer wahren Natur, zum Finden unserer wahren Berufung; darum gemäß seiner Talente und Fähigkeiten, erfüllt und zum Wohle aller arbeiten und leben zu lernen.

collegebau2  collegebauschau

Die Vision eines lichtvollen Ortes der ganzheitlichen Bildung ist nach wie vor Leitbild der école vivante und wird immer stärker. So zeigt sich gerade im letzten Jahr die konkrete Entwicklung hin zu einem umfassenden Bildungszentrum, mit Möglichkeiten zu einer abgeschlossenen Schullaufbahn, mit Berufsausbildung und verschiedenen öffentlichen Weiterbildungsangeboten.

Seit Anfang 2015 wird neben der Grundschule kontinuierlich gebaut. Nach und nach wächst das Projektgelände, weitere Grundstücke werden erschlossen und neue Gebäude erstellt.

Aktuell ist die Sekundarstufe, das collège vivant’e in Bau, das im September 2016, nach der großen Grundschul-Abschlussprüfung, mit unseren ältesten Schülern, den  jetzigen Sechstklässlern, starten wird.
Ein innovativer Bau aus Stein und Lehm entsteht gerade. Mit Werkstätten und einem Labor im Erdgeschoss, Klassenarbeitsräumen und Bibliothek im Obergeschoss, wird hier eine für Marokko neue Art von Sekundarschule starten.
Ein duales System wird den Schülern erlauben, sich sowohl intellektuell wie auch praktisch weiterzubilden, Wissen zu vernetzen, Dinge reell auszuprobieren und anzuwenden – Hier können bereits erste Kontakte zu verschiedenen Berufsfeldern geknüpft und die individuelle Ausbildung geplant werden, ob akademisch, handwerklich, künstlerisch, haus-/landwirtschaftlich, technisch oder anderweitig.
Außerdem werden die Werkstätten in der außerschulischen Zeit für öffentliche Tüftel- und Freizeitangebote genutzt.

collegebau1

Aktuell sind die behördlichen Dinge in Bearbeitung und wir erarbeiten das pädagogische Konzept der Sekundarstufe, denn der in der Grundschule begonnene Weg des autonomen und selbstverantwortlichen Lernens soll hier weitergeführt und verfeinert werden.
Auch die Einarbeitung und Suche weiterer Lehrpersonen, sowohl für die Grund- und Mittelstufe, wie auch für die Mitarbeit in der pädagogischen Leitung, nimmt momentan viel Raum ein. (Aktuelle Stellenangebote sind auf der rechten Linkleiste zu sehen). 

All diese Entwicklungen und die weiteren großen Projektpläne mit Mehrzweckhalle, gymnasialer Oberstufe, Berufs- und Weiterbildungszentrum, Volontärs-Unterkünften, Gästezimmern, grüner Oase und weiteren Visionen, lassen hier ein Bildungscampus entstehen, der „campus vivant’e“ – nach und nach werden wir also auch unter diesem Namen auftreten.

skulptur
spagessen
erdbau2

Seit mehr als fünf Jahren steht die école vivante als Synonym für ganzheitliche Bildung, interkulturellen und interreligiösen Dialog. Dieser Geist fließt nun in das große Gesamtprojekt ein, welches immer mehr Menschen von nah und fern zugänglich werden soll, denn wir sind überzeugt davon, Teil eines großen Ganzen zu sein, verbunden mit allem und jedem. Dazu möchten wir positiv beitragen.

Akzeptanz und Toleranz sind auf dem campus vivant’e täglich gelebte Wahrheiten und zeigen sic h im Erlernen eines gewaltfreien Umgangs miteinander genauso wie im kontinuierlichen Austausch und im Kontakt mit den Familien unserer Schüler, der lokalen Öffentlichkeit, unserer Schweizer Partnerschule www.ScuolaVivante.ch, mit unseren Partnern, Gästen, Ehrenamtlichen und Praktikanten aus Europa und der ganzen Welt.

Zu sehen und zu spüren ist dieser gelebte Dialog auch aktuell im poetischen Film
„Mare Nostrum. Ein Konzert. Eine Reise“.
Dieser wurde zum Teil auf der letztjährigen Schülerreise unserer Partnerschule zu uns ins Ait Bouguemez-Tal gedreht. Er erzählt vom Reisen und von Marokko, er erzählt von einem Konzert mit Musiker Jordi Savall und seinem Ensemble, deren Musik die Schüler auf ihrer Reise begleitete; er erzählt von Sehnsucht und Frieden und zeigt den Dialog verschiedener Menschen und Länder.
Der Film wurde von den Schülern der Scuola Vivante Buchs in Zusammenarbeit mit Regisseur Stefan Haupt und Michelle Brun, hochgradigen Leuten aus der Schweizer Filmbranche, produziert, und ist nicht einfach ein Schülervideo, sondern ein bereits vielbeachtetes und hochgelobtes visuelles und akustisches Kunstwerk.

Die Kernaussage des Films tragen wir voll mit: Frieden und ein friedliches Miteinander, ja ein echter fruchtbarer Austausch ist möglich, zwischen Menschen aller Länder, Hautfarben, Religionen und Rassen. Liebe, Nächstenliebe und Toleranz sind die Basis dafür.
Wenn Sie den Film sehen möchten, laden wir Sie gerne zu einem der verschiedenen Aufführungstermine ein!
(Termine hier: https://www.facebook.com/marenostrum.film , weitere sind auch in Marokko und in ganz Europa in Planung).

flyer_mare nostrum film2 tanz

Bevor wir Ihnen nun einen freudigen und friedlichen Jahresausklang wünschen,
möchten wir Sie einladen, regelmäßig die Neuigkeiten aus dem Schulalltag hier auf unserem Blog zu verfolgen (durch Anklicken der Fotos öffnen sich die Artikel und man kann ihn rechts in der Linkleiste unten abonnieren, um regelmäßig informiert zu bleiben)
oder unsere Facebook-Seite zu besuchen.
Auch unsere detaillierte Webseite: www.ecolevivante.com wurde in den letzten Monaten überarbeitet und bietet einen guten Einblick ins Gesamtprojekt.

Zur weiteren Entwicklung ist sowohl die école vivante wie auch das gesamte Bildungsprojekt campus vivant’e auf finanzielle Hilfe angewiesen.
Bildung kann sich nicht selbst tragen und braucht immer Unterstützung.
Leider werden wir staatlich nach wie vor nicht subventioniert, auch wenn es sich hier um ein gemeinnütziges soziales Unternehmen handelt, das der gesamten Region zugutekommt.

Welche Investition könnte nachhaltiger sein, als eine Investition in das Schaffen von Perspektiven für die Jugend und in ganzheitliche Bildung?
Ihre Spende ist also auch weiterhin von großer Wichtigkeit!

Die Spendenkonten finden Sie am Ende des Briefes und weitere Informationen zu Spenden, der freien Trägerschaft und Patenschaften finden Sie auf unserer Webseite.

Wir möchten an dieser Stelle Ihnen und allen Menschen und Organisationen danken, die die Entwicklung bis hierhin mitbegleitet, mitgetragen und mitgefördert haben!
Es ist ein großes Geschenk mit Ihnen zusammen für eine sinnvolle Sache tätig sein zu dürfen.

Wir wünschen Ihnen und allen Menschen Licht, Frieden und Toleranz.
Wir beten, dass jeder einfach sein darf und den anderen sein lassen kann.
Mögen wir alle gesegnet sein mit Liebe, Weisheit und Mitgefühl.

In diesem Sinne, herzliche Grüße aus Marokko,
für das gesamte Team,

Stefanie Itto TAPAL-MOUZOUN   und    Haddou MOUZOUN

 

Hier finden Sie den Jahresbrief als pdf Datei zum Ausdrucken.

schreiben begleiten
erdbau
malen
geomweiden

Für Ihre Spende nutzen Sie bitte eine der folgenden Bankverbindungen:  

Unser Vereinskonto in Marokko:
Inhaber: Association Vivante
Bank: Attijariwafa Bank
Agence Daoudiate Marrakech (204)
Kontonummer: 0204 E 000 304 846
IBAN: MA007 450 000 204 5000 304 846 77
SWIFT: BCM AM AMC XXX

Spendenkonten in der Schweiz:
unser Partnerverein der Scuola Vivante
école vivante
9470 Buchs
Postcheck-Nr.: 85-586291-6
IBAN: CH78 0900 0000 8558 6291 6
SWIFT: POFICHBEXXX

Und
Verein Freunde der école vivante
8000 Zürich
Postkonto: 60-9596-7
IBAN: CH84 8145 5000 0949 2594 4
BIC/Clearing: 81455
SWIFT: RAIFFCH22E5

Das Konto unseres Freundeskreises in Deutschland:
Verein Ait Bouguemez e.V.
Wartburg-Sparkasse Eisenach
BLZ: 840 550 50
Konto: 0012012874
IBAN: DE44 8405 5050 0012 0128 74
SWIFT: HELADEF1WAK

Das Spendenkonto in Österreich:
Verein „Weltweitwandern wirkt“
Betreff: école vivante
Gaswerkstraße 99, 8020 Graz
SWIFT: OPSKATWW
IBAN: AT37 6000 0000 7361 5501
Auf Wunsch schicken wir, oder die jeweiligen Vereine, Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung zu.
Die Spenden sind im jeweiligen Land steuerlich absetzbar. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! 

holzbau

 

 

Advertisements