Dévéloppement d’enseignement de langue des signes – Entwicklung des Gebärdensprachunterrichts

Avec la rentrée et la nouvelle année scolaire nous continuons aussi l’apprentissage de la langue des signes pour les enfants et les enseignants au campus vivant’e.
Notre formatrice Fabienne Schwartz est venue la 4ème fois à Ait Bouguemez pour soutenir l‘école en tout ce qui concerne la langue des signes et la pédagogie pour les sourds – cette fois accompagnée et soutenue par deux volontaires allemandes, Maria Wolf et Ulrike Schulze.

Ensemble avec nos deux enseignants sourdes, Asmae et Sarah, elles enseignent un nouveau „signe de jour“ à tout l‘école chaque matin. Comme ça les élèves et les enseignants apprennent chaque jour des nouveaux signes du quotidien – la maison, la famille, l‘école, les animaux… il y a toujours des nouveaux signes à apprendre.

 

Il y a aussi des formations en langue des signes et en interpretariat des signes pour les enseignants pour faciliter la communication entre les enfants et collègues entendants et sourds à l‘école.

En plus nous profitons d‘un nouveau logiciel informatique de l‘IDRT en collaboration avec « l‘école nationale supérieure des mines de Rabat » qui peut être utilisée comme dicitonnaire Arabe – Langue des Signes Marocain.

Les élèves et les enseignants peuvent ainsi apprendre du nouveau vocabulaire eux-mêmes.

Et avec grand enthousiasme nous attendons aujourd’hui une formation avec les experts de Rabat pour encore mieux connaître et utiliser ce logiciel!

 

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres in diesem Herbst wird auch das Erlernen der Gebärdensprache am campus vivant’e weitergeführt.
Fabienne Schwartz ist bereits zum vierten Mal in das Tal Ait Bouguemez gekommen, um die Schule in allem, was die Gebärdensprache und Pädagogik für Taube angeht, zu unterstützen und weiterzubilden.
Dieses Mal wird sie von zwei weiteren deutschen Freiwilligen, Maria Wolf und Ulrike Schulze, begleitet und unterstützt.
Gemeinsam mit unseren zwei tauben Lehrerinnen Asmae und Sarah unterrichten sie jeden Morgen eine „Gebärde des Tages“. So können Schüler*innen und Lehrer*innen jeden Tag neue Gebärden lernen, die sie im Alltag brauchen, z.B. rund um die Familie, das Zuhause, die Schule und die Haustiere. Es gibt immer noch neue Gebärden zu lernen!

Es werden ebenfalls Weiterbildungen in Gebärdensprache und im Gebärdensprachdolmetschen für die Lehrer*innen angeboten, um die Kommunikation zwischen hörenden und tauben Schüler*innen und Kolleg*innen zu erleichtern.

Außerdem profitieren wir von einer neuen Software des IDRT in Zusammenarbeit mit der Universität Rabat, die als Wörterbuch „Arabisch – Marrokanische Gebärdensprache“ genutzt werden kann.
So können die Schüler*innen und Lehrer*innen selbstständig neue Vokabeln lernen.
Und für heute erwarten wir gespannt eine Fortbildung durch Experten aus Rabat, um diese Software näher kennenzulernen und besser nutzen zu können!

 

 

Advertisements